Über mich und warum ich das hier mache

Wo soll ich anfangen? Es ist so viel passiert in den letzten Jahren seit ich im April 2012 nach knapp 15 Jahren meinen Job in der Bank gekündigt und mich als Fotograf selbständig gemacht habe. Ich habe mich verändert. Mein Umfeld hat sich verändert (Oder habe ich es geändert?). Meine Denkweise hat sich verändert. Ja, sogar meine Familie hat sich verändert.

 

Warum ich das hier mache?

Um Dich zum Nachdenken anzuregen!

Als ich meinen Job geschmissen habe, war ich 44, verheiratet, 2 Kinder, ein Haus abzubezahlen. Von allen Seiten hörte ich nur „Oh Gott, wie kannst Du nur?“, „Das ist viel zu unsicher!“.

Auch wenn nicht alles glatt lief, so habe ich diese Entscheidung bis heute nie bereut. Ich war draußen aus meiner Komfortzone. Vom Angestellten, der ich um die 25 Jahre lang war, zum Selbständigen. Das ist anders! Ich mußte was an mir ändern.

Irgendwie stolperte ich dann 1,5 Jahre nach Beginn meiner Selbständigkeit über das Buch „Wie man Freunde gewinnt„* von Dale Carnegie. Gleich darauf las ich vom gleichen Autor „Sorge Dich nicht, lebe!„* (Das hatte ich damals auch echt gebraucht). Endlich die richtigen Bücher! Inzwischen stehen über 100 Bücher im Schrank und nur ca. 10 warten noch darauf von mir gelsen zu werden.

War das Buch von Dale Carnegie ein Augenöffner in Sachen „wie Menschen ticken“, so hatte ich mit „Der Weg zur finanziellen Freiheit„* von Bodo Schäfer den Augenöffner zum Thema Finanzen. Einer meiner Söhne hatte mir das Buch zu meinem 48. Geburtstag geschenkt. Ich selbst hätte es mir wahrscheinlich nie gekauft. Ich wuchs von zu Hause aus mit dem Glaubenssatz auf „Der Einzige, der mit dem Buch reich wird, ist der, der es geschrieben hat.“. – Als ich mit dem Buch fertig war, wusste ich, dass ich 48 Jahre finanziell fast alles falsch gemacht habe. Von zu Hause falsch gelernt, (Über Geld spricht man ja bekanntlich nicht.) in der Schule wird einem auch nichts zum Umgang mit Geld beigebracht und in der Bank… Naja, jedenfalls ist auch das Thema Finanzen ein Grund, weshalb ich diesen Blog hier betreibe.

Ich habe in den letzten Jahren so viel lernen dürfen, dass ich mir manchmal die Frage stelle, „Was wäre, wenn ich viele Jahre früher schon diese Bücher gelesen hätte?“.

Nein, ich werde mir ganz sicher nicht auch noch das Wort Coach auf meine Visitenkarten schreiben. Aber ich möchte Dich für diese Themen sensibilisieren. Ich möchte Dir zeigen, dass es geht. Dass man nie zu alt ist für einschneidende Veränderungen. Ich möchte Dich einladen, mich auf meinem Weg zum Erfolg zu begleiten. Wenn auch Dein Weg mit Sicherheit ein anderer ist, so können wir hier und da sicher mal zusammen ein Stück des Weges gehen. Auf geht’s!

Dein

Andreas

PS: Du willst mehr wissen? Dann lies diesen Blogbeitrag hier: Wie alles angefangen hat