Wir haben es geschafft! – Der Kampf mit der Komfortzone

Kennst Du das? Du hast ein Mammutprojekt vor Dir mit vielen Gelegenheiten zu lernen und kurz vor dem Ende machst Du alles noch mal neu.
 
So war es bei uns. Wir hatten ein Ziel und keine Ahnung wie wir da hin kommen. Dann sind wir über einen Onlinekurs gestolpert, den wir gekauft haben. Meine Frau war dann auch erstmal mit schreiben und planen beschäftigt. Irre viele Infos am Zusammentragen, Konzept erstellen, Kundenavatar, Inhalte, Grafiken und so weiter. Dann kamen natürlich Zweifel und andere Hürden, wie kein Zeit, aus den Augen verloren und bringt das überhaupt was. Das Projekt zog sich wie Kaugummi und wurde dabei immer größer.
 
Dann waren wir endlich so weit. Die Präsentations-Folien wurden erstellt, der Text gelernt und das ganze eingesprochen. Ich hatte mich zwischenzeitlich um die Technik und den einwandfreien Ablauf unseres Webinars gekümmert. Geil, fertig! Es kann losgehen. 
 
Doch vorher erstmal ein paar Meinungen von ausgewählten Testpersonen einholen. Die waren sich unabhängig voneinander einig: Ne, geht gar nicht! Unpersönlich, abgelesen und viel zu viele Folien. 
Ja, zugegeben… wir wollten uns dahinter schon etwas verstecken, denn so alleine mit einer Kamera unterhalten, das lag außerhalb unserer Komfortzone.
 
Also, fast alles wieder eingestampft und noch mal von vorne. Die Inhalte waren prima, aber wir müssen persönlich vor die Kamera, weniger ablesen und mehr von uns persönlich rein bringen. Puh! Tschüß Komfortzone!
 
Wir uns also beide vor die Kamera gesetzt und mehr oder weniger frei geredet. Geschafft! Seite heute ist unser erstes Webinar online, wir finden es klasse und sind stolz wie Oskar 🙂
 
Über diesen Link kommst Du zur Landingpage wo du dich anmeldest.

You might also like

No Comments

Leave a Reply